Montag, 25. Mai 2015

Muttertagskarte Schmetterling














Am Muttertag waren mein Freund und ich mit meiner Mutter im Botanischen Garten. Es war wirklich schön sonnig, aber trotzdem nicht brütend heiß. Zufällig war auch Japanisches Frühlingsfest und deshalb gab es verschiedenen Veranstaltungen und es liefen viele verkleidete junge Leute rum. Die hatten sich als Anime-, bzw. Manga-Karaktere verkleidet. Davon gibt es leider keine Fotos, weil ich ja nicht weiß, ob es ihnen recht wäre, wenn ich sie einfach im Internet veröffentliche.


Wovon es aber Fotos und auch ein Video gibt, ist die Karte, die ich meiner Mutter zum Muttertag gemacht habe.
Dafür habe ich die Thinlits Schmetterlinge (Art.nr. 137360) verwendet, die es auch im neuen Katalog geben wird.
Die Technik nennt sich Inlay und ich hab keine passende deutsche Übersetzung, die nur ein Wort ist. Einsatz-Technik hört sich irgendwie komisch an. Aber eigentlich ist es das. Ich habe den Schmetterling ausgestanzt und die kleinen Zwischenteile aufgehoben. Dann habe ich den Schmetterling noch mal in grün ausgestanzt und ihn in das ausgestanzte Schmetterlingsloch eingesetzt. Und dann hab ich noch die ganzen Kleinteile eingesetzt. Ist zwar ein Haufen Arbeit, aber im Video seht ihr, wie flach die Karte dadurch ist. Für den/die Beschenkte/n ist bestimmt nicht gleich klar, wie ihr so eine Karte selber machen konntet.
Innen habe ich dann noch einen Schwarm Schmetterlinge gestempelt, aus dem Stempelset "Papillon Potpourri".
Die Karte ist jetzt nicht explizit für den Muttertag bestempelt und ich finde es ist eine schlichte, elegante Karte, die man für verschiedenen Anlässe nutzen kann (Hochzeit, Geburtstag, Jubiläen...).

Der Song, den ich im Video verwende, ist von Josh Woodward aus dem Album "The Simple Life" und heißt "Memorized" (CC BY 3.0 USA).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen